Rilke, Jardin des Plantes, Paris

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.

Donnerstag, 3. Februar 2011

Schöner BLOG einer Freundin

Wenn Ihr schöne Bilder sehen wollt und eine schönen Garten schaut mal in diesen BLog.

 ISt noch ganz neu aber ich hoffe Sie macht viele Fotos rein.


http://bettinaskleinewelt.blogspot.com


Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine Werbung.Ich glaub, du hast mich angesteckt......!!! Ich versuch mein Bestes...
    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ganz wunderschöne Fotos in deinem Blog. ich bewundere das sehr. Mir fehlt leider ne gute Kamera.

    Liebe Grüße
    Sanne von Parfumwolke

    AntwortenLöschen