Rilke, Jardin des Plantes, Paris

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.

Mittwoch, 22. September 2010

Spätsommer

                                          Man was ein schönes Wetter. So könnts noch ein weilchen bleiben oder?
                                          Hier mal ein paar Spätsommersonnebilder.
                                          Gruß Simone

Was is dat denn....

Monster im Garten

sehen so schön aus werden aber glaub ich nicht mehr reif dieses Jahr


schöne Seite

häßliche Seite alles steine fürs Hochbeet muss nur noch einer mauern    

Kommentare:

  1. Hat Arnold keine Lust mehr, oder was??????
    Grinsende, liebe Grüße, Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Genieß jetzt mal die schöne Seite, Lola machts ja auch...........!!!
    Sonnige Grüße aus Altleiningen, Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo
    Das ist doch super wenn schon mal eine schöne Seite zum genießen da ist ! nutze sie ,die Mauer wartet ......das Monster ist schon beeindruckend !
    Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Simone,

    Das war ein super schöne tag!! Leider hatten wir sehr wenig davon im letsten seit!!

    Ihr habt noch eine Menge Arbeit,
    aber weglaufen werd die nicht!!!
    Bei uns war dass damals auch ein Mehr Jahres Plan!

    Alles wird gut,es braucht nur etwas Zeit!!!

    Lieve groetjes van Thea

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Simone
    Wollte dir mal kurz Grüße da lassen....
    und die Samen würde ich jetzt schon mal ausbringen.....direkt ins Beet....dann hast du mehr davon...dann aber nicht mehr hacken....
    Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Simone? Hat dich dein Gartenteich verschluckt?
    Liebe Rosinengrüße

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Simone,
    vielen lieben Dank für Deinen Kommentar auf meinem blog. Es macht unheimlich Mut. Als Eltern ist man erstmal geschockt, wenn einem die Ärzte auf ihre nüchterne, fachliche Art und Weise erklären, dass eine OP ansteht und WIE sie vonstattet geht. Den ersten Schock haben wir überwunden. Was jetzt noch da ist, ist die Angst vor dem Eingriff. Auf die Zeit danach freuen wir uns sehr, da die Ärzte meinten, wir wären sehr überrascht, wie schnell Amelie sprechen lernen wird. Sie kann zwar schon sprechen und versteht auch schon recht viel, aber ihre eigene Aussprache gleicht dem eines 2-Jährigen.
    Wie alt war denn der Junge in Deiner Verwandtschaft als er implantiert wurde? Hatte er zuvor auch schon Hörimput durch Hörgeräte oder war er bis zur OP komplett nichthörend. Und wie alt ist er jetzt? Spricht er richtig gut und deutlich?
    Ich bin so froh, dass Du mich angeschrieben hast. Erfahrungsberichte von Betroffenen helfen mir persönlich viel mehr als das "Fachgesimpel" von Ärzten.
    Hab einen schönen Samstag.
    GGLG Tanja

    AntwortenLöschen