Rilke, Jardin des Plantes, Paris

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.

Sonntag, 18. April 2010

Frühlingserwachen ..

Endlich Sonne
und auch meine aus dem alten Garten ausgebuddelten Pflanzen kommen wieder schön.

Wurzels


alter Werkzeugkasten mit sempervivum

Sternmoos bin ich ganz verrückt danach


Sagifraxa-Wiese

Storchschnabel kommt auch wieder




sehr anstrengend sich einen Schlafplatz im Garten zu suchen

Apfelbaum

Kommentare:

  1. Hallo Simone,
    ganz lieben Dank für Deinen Besuch und Eintrag im Geheimen Garten...
    Das Frühlingserwachen sieht bei Dir wunderschön aus, danke für die tollen Fotos...

    Liebe Grüße zu Dir von Traudi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    sehr schöne Fotos von den Wurzis......einen schönen Blog hast du,werde mal wieder vorbeischauen......Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen